Die perfekte Inszenierung einer gelebten Vision

Repräsentiert ein Firmengebäude die Philosophie eines Unternehmens auf so kongeniale Weise wie der LEONARDO GlassCube, manifestiert sich die Identität der Marke auch auf architektonischer Ebene. Corporate Architecture begreift Funktionsbauten als Symbole und erhebt Gebäude zu Identitätsträgern, wodurch sie zum wesentlichen Bestandteil des kommunikativen Gesamtauftritts des Unternehmens werden. 

 

Um das außergewöhnliche Projekt als adäquate Inszenierung einer Vision umsetzen zu können, war die effektive interdisziplinäre Zusammenarbeit erfahrener Spezialisten und deren Fähigkeit zur Auslotung und Überschreitung von Grenzen unabdingbar.

Der LEONARDO glass cube spiegelt dies in Perfektion. Die Firma hinter der Marke steht für so anspruchsvolles wie innovatives Design und einen ebenso hohen Anspruch an die eigenen Werte. Inspiration, Emotion und Qualität sind grundlegende Faktoren der Unternehmenskultur, welche sich in der räumlichen Umsetzung wieder finden lassen. Der Werkstoff Glas spielt im Gebäude eine Hauptrolle und reflektiert – ganz im Sinne einer Corporate Architecture – ein Identitätsmerkmal der Marke im architektonischen Bereich.

Der LEONARDO glass cube ist die perfekte Fusion innovativen Geistes und hochwertiger Umsetzung. Es entstand eine Brand World, die Gäste, Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen fasziniert. So mussten Materialien und deren Eigenschaften für neue Anforderungen weiterentwickelt werden. Dies setzt ein besonders hohes professionelles Niveau aller Projekt- und Planungsbeteiligten voraus. Rosskopf + Partner steht für sichere Routine, außergewöhnliche Fähigkeiten, langjährige Engineering-Kompetenz – und für die Bereitschaft zu beständiger Weiterentwicklung von Kompetenzen und Materialien. So sind wir der ideale Partner in zukunftsweisenden Architekturprojekten, deren Herausforderungen wir mit der optimalen Kombination aus Erfahrung und innovativem Denken begegnen. Die von Rosskopf + Partner umgesetzten Gebäudeteile des LEONARDO glass cube lassen dies auf den ersten Blick erkennen und halten auch dem zweiten statt.

Kunde

Zukunftsweisende Visionen und Menschen, die sie leben. So treffend beschreibt sich die Firma Glaskoch B. Koch jr. GmbH + Co. KG. Das Familienunternehmen wird erfolgreich in fünfter Generation geführt und gehört zu den Marktführern für Glaswaren und Geschenkartikel. Seit 150 Jahren stehen die Begriffe Tradition und Innovation für ein Unternehmen, seine Kultur und die Marke LEONARDO.

Pioniergeist und kontinuierlicher Wille zur Veränderung sind ein starker Antrieb in der Erfolgsgeschichte von Firma und Marke. So konnte sich Glaskoch als Premium-Anbieter auf dem internationalen Markt positionieren – weltweit wird LEONARDO mittlerweile in 92 Ländern vertrieben.

Der hohe Qualitätsanspruch an den Werkstoff Glas und an die LEONARDO- Produktpalette, bedeutet eine permanente Weiterentwicklung des Materials und seiner Eigenschaften. Auch der Bereich Design ist von beständiger Innovation geprägt: Die Übersetzung progressiver Ideen in hochklassige Glasobjekte gehört zu den besonderen Stärken des Unternehmens.

International renommierte Designer wie Ross Lovegrove, Ron Arad, Ulf Moritz oder Karim Rashid und andere haben für Glaskoch ästhetische Visionen auf höchstem Niveau entworfen.

Die architektonische Manifestation gelebter Visionen ist das Firmengebäude in Bad Driburg – der LEONARDO glass cube. Philosophie und Werte des Unternehmens spiegeln sich in der Architektur und machen diese nicht nur sichtbar, sondern auch erlebbar. Eine inspirierende Erlebniswelt, die Raum für innovatives Arbeiten, kreative Entwicklung und außergewöhnliche Präsentationen eröffnet.

Architektur

Mit dem LEONARDO glass cube hat das Büro 3DELUXE transdisciplinary design aus Wiesbaden ein Objekt konzipiert, das in seiner ästhetischen und architektonischen Komplexität herausragend ist. Die Philosophie und Kultur des Unternehmens Glashaus und seiner Marke werden in Materie transformiert, die eine subtile Vielschichtigkeit an Erlebnisebenen und räumlichen Bezügen zu bieten hat.

Im interdisziplinären Zusammenspiel von Architektur, Interiordesign, Grafikdesign und Landschaftsplanung entstand ein so signifikantes wie multifunktionales Firmengebäude, in dem Produktpräsentationszonen, Seminarräume und Arbeitsbereiche integrativ vernetzt sind. Innen- und Außenraum gehen auf mehreren Ebenen eine wechselseitige Beziehung ein, was Besuchern und Betrachtern unterschiedliche Wahrnehmungsperspektiven eröffnet. Zudem ist der glass cube über ein Wegenetz mit seiner Umgebung verknüpft, dessen organische Formen als Lisenen sowohl das Gebäude umspielen als auch wesentliche Elemente in dessen Innenraum verkörpern.

Der LEONARDO glass cube besteht aus einem quaderfömigen gläsernen Hüllvolumen und einer mittig im Innenraum platzierten Freiform. Die formal kontrastierenden Elemente generieren eine 'Raum im Raum'-Situation, die unterschiedlichsten Nutzungsanforderungen gerecht wird. Durch eine wellenförmige weiße Wandfläche wird ein introvertierter Ausstellungsbereich umschlossen und gleichzeitig ein extrovertierter Umgang entlang der Glasfassade geschaffen. Durch die so genannten „genetics“ – drei skulpturale, weiße Strukturen – werden die separaten Gebäudezonen miteinander verknüpft.

Die Dimensionen der Innenwelt des Kubus lassen sich beim Betreten des Gesamtgefüges erahnen, da sich der Raum nicht nur auf horizontaler Ebene öffnet, sondern auch nach oben und unten. Von der Brücke im Erdgeschoss wird ein großzügiger Blick auf die Ausstellungsfläche im Untergeschoss möglich. Der Innenraum als Ganzes ist ein Kosmos, den dynamisch geschwungene Formen – im Kontrast zur Außenhülle – zu einer atmosphärischen Erlebnislandschaft werden lassen.

Rosskopf + Partner konnte aufgrund hervorragender Kompetenzen die Herausforderung annehmen, die Fassadenlisenen und Innengenetics umzusetzen, wofür in puncto materialspezifischer Entwicklung sehr erfolgreich Neuland betreten wurde. Auch der Empfangstresen, der Tresen in der Bar, der Loungetisch, die Brüstungsverkleidungen und die Waschtische in den Bädern wurden in der uns eigenen umfassenden Perfektion ausgearbeitet.

Material

Die außergewöhnliche Formgebung der Außen- und Innengenetics sowie ein besonders hoher Anspruch an deren Materialeigenschaften, stellte eine besondere Herausforderung für deren Herstellung dar. Hier eröffnete Rosskopf + Partner eine auf umfassender und langjähriger Engineeringkompetenz basierende neue Ära in der Verarbeitung von Mineralwerkstoffen.

Außengenetics

Mit den vorgeblendeten Fassadenlisenen, die den gläsernen Baukörper als Fortsetzung des Wegenetzes in der Vertikalen umspielen, wurde Mineralwerkstoff erstmals in seiner Geschichte im Außenbereich eingesetzt. Rosskopf + Partner stattete das Material HI-MACS® von LG so aus, dass Witterungseinflüsse keine Auswirkung auf dessen Eigenschaften haben. Dafür wurde mit einer spezifisch entwickelten Klebetechnik und einer Unterkonstruktion gearbeitet. Die enorm engen Radien der Genetics waren eine starke Herausforderung. Bis zu einer Höhe von 6 Metern wurden die auf einer zweidimensionalen Form basierenden Lisenen fugenlos vom Sockel bis zur Attika verarbeitet, deren Verkleidungen sowie die Schalungsformen für die Eingangstreppen ebenso von Rosskopf + Partner hergestellt wurden.

Innengenetics

Eine adäquate Weiterentwicklung der Materialien und Verfahren war auch im Innenbereich erforderlich: aufgrund der engen Radien, in denen eine dreidimensionale Verformung erfolgen musste und des Anspruchs nach einer fugenlosen Oberfläche. Die Hüllen der genetics setzen sich jeweils aus zwei tiefgezogenen Halbschalen aus dem Mineralwerkstoff HI-MACS® von LG zusammen, für deren Produktion Modelle in Originalgröße erzeugt wurden. Die tragende Unterkonstruktion besteht aus einem Stahlgestänge, das von einer Holzkonstruktion ummantelt wird. Rosskopf + Partner optimierte die Passgenauigkeit der Teile aus thermisch formbarem sowie spachtel- und schleifbarem Mineralwerkstoff bis zur absoluten Perfektion. Die Innengenetics wurden in idealer Weise flächenbündig und fugenlos verschliffen, der tangentiale Verlauf der Konturen weiter optimiert.

Möbel

  • Empfangstresen: Die Hinterfräsungen wurden der Struktur der Leuchten entsprechend entwickelt und von Rosskopf + Partner ausgeführt.
  • Bartresen: In der Bar „Lifestyle“ fügt sich der Tresen aus  HI-MACS® von LG mit perfektem Design und nahtloser Eleganz in seine Umgebung ein.
  • Loungetisch: Der außergewöhnliche Loungetisch wurde im Siebdruckverfahren mit einem ebenso dezenten wie interessanten Muster bedruckt, um die ästhetische Architektur in Perfektion zu vollenden.

Bautafel

Architekt: 3Deluxe
Bauherr: Glaskoch
Ort: Bad Driburg, DE
Zeitraum: 2007
Objekt: Fassade und Genetics aus HI-MACS®
Fotografie: Emanuel Raab